Aktuelles

Sprachentwicklung fördern: Kind ausreden lassen
30.06.2011, 08:59 Uhr Eltern sollten ihre Kinder erst korrigieren, wenn die Kinder ausgeredet haben. (Foto: imago) (Quelle: imago) Um die sprachliche Entwicklung ihres Kindes zu fördern, sollten Eltern es ausreden lassen. Sie verbessern das Kind am besten also nicht, während es noch redet. Stattdessen könnten Erwachsene in vollständigen Sätzen wiederholen, was das Kind gesagt hat. Dadurch zeigen sie ihm, dass es verstanden wurde, erläutert der Deutsche Bundesverband für Logopädie. Umgekehrt ist es keine gute Idee, das Kind Sätze nachsprechen zu lassen. Hilfreich sei es dagegen, das Kind anzuschauen, wenn Eltern es ansprechen.
Sprachzentrum des Gehirns wurde jahrzehntelang falsch verortet
Hochkomplex ist das menschliche Gehirn aufgebaut. Nun haben US-amerikanische Forscher nachgewiesen, dass das Sprachzentrum nicht dort liegt, wo es seit Carl Wernicke vermutet worden war. Foto: ddp Washington. Drei Zentimeter sind normalerweise nicht die Welt. Im Gehirn schon. US-Forscher haben jetzt nachgewiesen, dass das Sprachzentrum an einer anderen Stelle des menschlichen Gehirns liegt, als dies seit Carl Wernicke angenommen wird. Damit kippt eine weit über 100 Jahre alte Lehrmeinung. Das Sprachzentrum unseres Gehirns liegt an anderer Stelle als bisher gedacht: Es befindet sich nicht hinter, sondern vor dem Bereich der Gehirnrinde, in dem wir Gehörtes verarbeiten . Das haben US-amerikanische Forscher jetzt nachgewiesen. Die neue Position des sogenannten Wernicke-Areals weicht um drei Zentimeter von der bisher kartierten ab - in Bezug auf die Gehirnarchitektur und -funktion sei das kilometerweit entfernt, sagt Josef Rauschecker, einer der beiden Autoren vom Georgetown University Medical Center in Washington DC: "Das bedeutet, dass die Lehrbücher nun umgeschrieben werden müssen." Nahezu alle gängigen grafischen Darstellungen seien falsch, berichten die Forscher im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences".